Erster hauptamtlicher evangelischer Militärbischof zum Absegnen des Tötens bereit

Jochens SOZIALPOLITISCHE NACHRICHTEN

Das hört sich zynisch an, trifft aber den Punkt:
http://www.jungewelt.de/2014/09-09/053.php

Erster hauptamtlicher evangelischer Militärbischof ins Amt eingeführt

Von Jana Frielinghaus Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat ihre staatstragende Rolle in der Bundesrepublik – seit 1990 auch mit den nötigen Mehrheiten aus den ostdeutschen Truppenteilen – immer vorbildlich ausgefüllt. Die lief immer auf Rechtfertigung jeglichen Regierungshandelns, sei es Aufrüstung oder Sozial­abbau via Hartz IV und Co. hinaus.
Jetzt setzt sie noch einen drauf: Am Montag wurde die Amtseinführung des ersten hauptamtlichen Militärbischofs vollzogen.
Was bisher offiziell noch eine zusätzliche Aufgabe war, soll nun angesichts der »neuen Herausforderungen« mit voller Kraft vorangetrieben werden:

Seelische Entlastung für Bundeswehrsoldaten und moralisches Verbrämen von Kriegseinsätzen.

Sigurd Rink ist der Neue im bedeutender gewordenen Amt (siehe auch jW vom Montag) und ab sofort zuständig für die 100 evangelischen Militärpfarrer bei der Bundeswehr. Vor dem Inaugurationsgottesdienst, der am Montag abend in der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Anwesenheit von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen stattfinden sollte, gab er bekannt, er wolle eine neue Debatte über die Friedenspolitik der Kirche anstoßen.

Seit der Denkschrift der EKD zum Thema von 2007 sei viel passiert, zahlreiche Krisen weltweit machten ein »Nachjustieren« der dort formulierten Position nötig. Deshalb solle eine Überarbeitung in Angriff genommen werden.

Dabei war das Papier von 2007 in seiner Kernaussage ebenso wenig »fundamentalpazifistisch« wie die Ansichten der Exbischöfin Margot Käßmann, der auch von Rink soeben wieder einmal das Etikett verpaßt wurde. Auch in diesem Dokument wurde postuliert, militärische Gewalt sei im »äußersten Notfall« legitim.

Rink hatte schon im Juni dazu geraten, »von einem deutschen Sonderweg wegzukommen«. Gerade wegen seiner Vergangenheit müsse »Deutschland sich fragen lassen, wie es seine Verantwortung in der Europäischen Union und der NATO in internationalen Zusammenhängen am besten wahrnehmen kann«, so Rink gegenüber dem Evangelischen Pressedienst.

Die Initiative »Militärseelsorge abschaffen«, Teil eines internationalen ökumenischen Netzwerks mit diesem Ziel, kritisierte insbesondere die Sicherheitsvorkehrungen rund um den Festakt am Abend scharf. Die Gedächtniskirche werde während des Gottesdienstes zum »militärischen Sperrbezirk«, heißt es in einer Erklärung.

Jochen

Ein Gedanke zu “Erster hauptamtlicher evangelischer Militärbischof zum Absegnen des Tötens bereit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s