Eine Kryon-University – die Schule ist nicht genug

Nie was von gehört- aber zeit, dass diesem Spuk ein Ende gemacht wird.

Aus PSIrAM http://www.psiram.com/ge/index.php/Kryon :

„Kryon ist der Name eines vom amerikanischen Esoteriker Lee Carroll erfundenen Wesens, das in der Lage sein soll, zu bestimmten Personen einen Kontakt herzustellen, der auf herkömmlichen, naturwissenschaftlich oder technisch nachvollziehbaren Wegen nicht möglich sei. Solche Kontakte mit der Durchgabe von Botschaften werden Channeling genannt. In den letzten Jahren stieg die Zahl der Personen, die angibt, Channelings von Kryon zu erhalten und diese auf dem Esoterik– und Psychomarkt verkauft.“

http://www.psiram.com/ge/index.php/Sabine_Sangitar_Wenig

Die Esoterikerin Sabine (Sangitar) Wenig ist nach eigenen Angaben „Medium der Neuen Zeit“, Reiki-Meisterin und -Lehrerin nach Dr. Usui sowie Systemische Therapeutin (HPG), ausgebildet in humanistischer Psychotherapie, systemischer Familientherapie sowie zur Bioenergietherapeutin. Sie will eine „sehr erfolgreiche Existenz“ als Therapeutin aufgegeben haben, um ihr weiteres Leben der Arbeit als Medium zu widmen. Zusammen mit ihrem Ehemann Heiko (El’Shara) Wenig ist sie Gesellschafterin und Inhaberin der Firma Sangitar Verlag GmbH in Rosenheim.[1]

Hauptgeschäftszweig ist die „Kryonschule„. Die Beinamen „Sangitar“ und „El’Shara“ will Frau Wenig gechannelt haben. Derartige „geistige“ Namen sind in vielen esoterischen Organisationen üblich. Sabine Wenig channelt jedem Kryonschüler einen solchen „Ursprungsnamen“ kostenlos. Für Nichtschüler kostet der Service 40 €.[2] Heiko Wenig wirbt für seine speziellen Dienstleistungen mit einer eigenen Webpräsenz.

Ratgeber-News-Blog

Gastbeitrag von Jan Hardo

Es müsste eigentlich in der Esoterikszene hinlänglich bekannt sein, dass der Begriff „Universität“ gesetzlich geschützt ist. Deshalb ist für die meisten in ihrem Größenwahn spätestens bei Akademie Ende der Fahnenstange. Es meinen aber immer wieder welche, sich in ihren Allmachtsfantasien über geltendes Recht hinwegsetzen zu können. Oft ist es pure Naivität. Die gesetzlichen Regelungen zum Schutze des Bezeichnung Universität sind Ländersache. Hier sind wir in Bayern.

Art. 87 BayHSchG
(2) Mit Geldbuße bis zu einhunderttausend Euro kann belegt werden, wer
1. unbefugt die Bezeichnung Universität, Universitätsklinikum, Hochschule, Fachhochschule, Kunsthochschule, Gesamthochschule oder eine Bezeichnung führt, die damit verwechselt werden kann.

Deshalb gab es eine Mail an das
Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
80333 München
poststelle@stmbw.bayern.de

Ordnungswidrigkeiten-Anzeige
wegen Verstoßes gegen das Bayerische Hochschulgesetz (BayHSchG) vom 23.05.2006
gegen C. und R. G.

Das vorgenannte Ehepaar G. gehört zur Anhängerschaft des esoterischen Kryon-Kultes. Dazu einige Hintergrundinformationen

Ursprünglichen Post anzeigen 279 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s