Zweierlei Maß. ARD und ZDF zu Attentat in Israel – Das Massaker 1994 mit 29 ermordeten Muslimen in der Abraham-Moschee in Hebron soll vergessen werden

Jochens SOZIALPOLITISCHE NACHRICHTEN

Ellen Rohlfs hat zur berichterstattung in unseren „Leitmedien“ einen Leserbrief geschrieben. Vermutlich werden einige ihr danach wieder Antisemitismus vorwerfen:

Leserbrief:

Gestern wurden in Jerusalem in einer Synagoge betende Rabbiner von zwei Palästinensern ermordet. Man kann nur entsetzt sein.
Es ist ganz klar ein grausames Verbrechen. Kennt man den Hintergrund, kann man dies verstehen, muss es aber verurteilen.

Doch Herr Gorgs schreibt: „Erstmalig wurden betende Menschen in ihrem Gotteshaus angegriffen“.
Leider stimmt das nicht: 1995 wurden in der Hebroner Abrahamsmoschee 29 betende Muslime ermordet – der Mörder Goldstein hat dafür mit dem Leben büßen müssen, wurde dann und heute noch als Quasi-Heiliger von seiner jüdischen Gemeinde verehrt.
Die Hebroner palästinensische Gemeinde bekam dann Ausgangssperre, als ob sie an dem Verbrechen schuldig gewesen war. Das Haus der Familie Goldstein blieb stehen.

Während die Häuser der palästinensischen Mörder, die ihr Verbrechen während einer unmenschlichen Besatzung taten, bei der ua. 700 Kinder in israelischen Gefängnissen sind und Jerusalem judaisisert wird …..

Neue Qualität? Leider nicht.Das Töten von Palästinensern ist fast täglich Routine; beim israelischen Angriff im Sommer in Gaza waren es über 1658tote Zivilisten , 11231 Verletzte (Russel-Tribunal)

Wie kann es da zu Frieden kommen?

Ellen Rohlfs, Leer

Dazu hat sie noch ein Gedicht verfasst:

GIB UNS FRIEDEN – DONA NOBIS PACEM

Gib uns Frieden hinieden
Auf dieser Erden
Was soll nur aus ihr werden?
Was sich hier abspielt
Ist kaum mehr in Worte zu fassen:
Lügen, stehlen, zerstören und morden
Und dass auch noch mit Spaß und Vergnügen.
Die zehn Gebote sind vergessen
Spielen keine Rolle mehr
Als ob es sie nie gegeben
Und die, für die sie gedacht –
Als Hilfe fürs Leben – werden ausgelacht.
Sie nennen sich noch immer Juden und Christen.
Sie sind es, die Kriege mit Lügen beginnen
Als wär dies ihre Aufgabe hinieden.
Sieh unsere Not— oh Gott
Du Verborgener – so hilf uns doch
Einander zu lieben und helfen
Und in Ehrfurcht einander begegnen
Denn jeder Mensch- ob groß oder klein- ist gleich viel wert
Und hat die gleichen Rechte…
GIB UNS FRIEDEN — oh …
Denn „Wir leben alle unter e i n e m Himmel“ !
(Ellen Rohlfs, 1.11.14 – angeregt durch das Oratorium)

Und eine Anmerkung aus einem Artikel von Gideon Levy, Haaretz. übersetzt von Elke:

Ein paar Stunden nach dem Angriff in der Synagoge in Jerusalem sagte die Journalistin Emily Amrousi bei einer Konferenz in Eilat: „ das Leben eines einzigen jüdischen Kindes ist mir wichtiger, als das Leben von Tausenden palästinensischer Kinder“. Die Zuhörer applaudierten ….

Der Ausgewogenheit halber hier etwas, was wie ein Schlag ins Gesicht um Frieden bemühter Palästinenser wirken muss:

http://jungle-world.com/von-tunis-nach-teheran/3021/

Im jordanischen Parlament rezitierte man Koransuren im Andenken an die Mörder von Jerusalem und gedachte ihnen in einer Schweigeminute:

A day after the massacre of five Israelis at a Jerusalem synagogue, the Jordanian parliament agreed to a request on Wednesday by MP Khaled Hussein al-Atta to read a prayer from the Quran in memory of the two terrorists, Rassan and Uday Abu-Jamal. Al-Atta first raised the notion to recite a prayer for the two terrorists killed in the Jerusalem attack during the Jordanian parliament’s morning session on his Facebook page Wednesday, after which the parliament approved the request.

Jochen

Ein Gedanke zu “Zweierlei Maß. ARD und ZDF zu Attentat in Israel – Das Massaker 1994 mit 29 ermordeten Muslimen in der Abraham-Moschee in Hebron soll vergessen werden

  1. (lieber jochen, könntest du bitte den schwarzen hintergrund – wie angebracht er angesichts der dunklen aussichten auch sein mag – durch was helleres ersetzen?)

    zu den Stromtrassen:
    wie schon oft betont (und wieder vom nd ebenso geäußert) sieht eine energiewende anders aus. besonders daß energie nicht nur strom ist, der macht nur ca. 20% der end-energie aus, macht aber einen viel höheren prozentsatz des co2 ausstoßes , weil man halt seit jahrzehnten auf eine völlig falsche und nur an ökonomischen gesichtspunkten ausgerichtete stromerzeugung gesetzt hat. das bund-konzept kommt dem ideal sehr nahe, was fehlt ist die klare priorisierung der einsparung, sprich das massive zurückfahren der absolut sinnlosen verschwendung jeglicher energie, sei es strom, heizung, verkehr (besonders die fliegerei), und auch bei der industrie. aber wohlstand wird bei uns ja als möglichkeit der verschwendung definiert, da darf man also nicht dran rütteln. >Herr schmeiß hirn herab!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s