Juncker zum Schandfleck des Jahres 2014 nominiert – Du kannst im Internet mitstimmen !

Jochens SOZIALPOLITISCHE NACHRICHTEN

Zum dritten Mal verleiht das Netzwerk Soziale Verantwortung (NeSoVe) – ein Zusammenschluss gewerkschaftlicher und zivilgesellschaftlicher Organisationen in Österreich – den Schmähpreis „Schandfleck des Jahres“, eine Auszeichnung für besonders gesellschaftlich unverantwortliche Unternehmen, Organisationen, Institutionen und Einzelpersonen.
Unter den sechs Nominierungen befindet sich auch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Seine Nominierung „für besondere Verdienste um die Aufrechterhaltung der Steuervermeidung und -hinterziehung, Abbau des Sozialstaates, der Demokratie und den Verrat europäischer Werte“.
In seiner Amtszeit als luxemburgischer Finanzminister und Regierungschef hat er das Land zu einer der wichtigsten Steueroasen in der EU – und damit zu einem europäische Zentrum der Steuervermeidung bzw. -hinterziehung ausgebaut. Dies zum Schaden derer, die um die Steuereinnahmen geprellt wurden.
“Juncker ist nicht nur der Patron der SteuervermeiderInnen, er steht für den Abbau des Sozialstaates im Interesse von Kapital und Profit. Juncker – medial jahrelang als „Parade-Europäer gefeiert“ – steht für eine EU, die Gerechtigkeit, Solidarität und mehr Europa predigt und Eigennutz und nationale Interessen voranstellt. Juncker repräsentiert das Europa der Konzerne, das nicht im Interesse der Mehrheit der Menschen agiert und damit letztlich ein gemeinsames Europa zerstört”, heißt es in dem die Nominierung unterstützenden Dossier.

Hier kannst Du Deine Stimme für einen der 6 Kandidaten abgeben:
http://www.schandfleck.or.at/?yop_poll_answer%5B4%5D=22&yop_poll_captcha_input%5B4%5D=BWy8y6&yop_poll_tr_id=&yop-poll-nonce-4_yp54be3c589953a=678d93392b

Zur Auswahl steht, österreich-spezifisch:

1. Henry am Zug, der Cateringservice in ÖBB-Zügen, wegen Lohndumping.
Viele Angestellte arbeiten auch in Österreich, werden aber zu ungarischen Konditionen entlohnt – bloß ein Drittel dessen, was ihre österreichischen KollegInnen bekommen.
Mehr Informationen: Dossier (pdf)

2. IKEA wegen dem Widerspruch zwischen Schein und Sein.
Während IKEA sich als besonders nachhaltiges Unternehmen präsentiert, fallen IKEA und seine Zulieferbetriebe durch die Verletzung von ArbeitnehmerInnenrechten auf; desweiteren verwendet IKEA Nachhaltigkeitssiegel, die als Greenwashing und Irreführung der Öffentlichkeit kritisiert werden; schließlich ist IKEA ein Lehrbeispiel dafür, wie mit allen erdenkbaren Tricks Steuern gespart werden können.
Mehr Informationen: Dossier (pdf)

3. Jean-Claude Juncker wegen effektiver Steuervermeidungspolitik.
Der Präsident der EU-Kommission hat in Luxemburg als Premier und Finanzminister eine Steuerpolitik umgesetzt, die dazu führt, dass Unternehmen, aber auch vermögende Einzelpersonen geringe bis keine Steuern zahlen müssen.
Weitere Informationen: Dossier (pdf)

4. Die Plachutta-Gruppe wegen respektloser Behandlung des Angestellten Tatara.
Der Geschäftsführer Mario Plachutta hat den Kellner Juraj Tatara fristlos gekündigt, weil er sich seine mitgebrachten Erdbeeren mit 50 Gramm Betriebszucker versüßen wollte. Zu Unrecht, wie das Arbeitsgericht feststellte.
Mehr Informationen: Dossier (pdf)

5. Samsung Electronics Co. Ltd., weil es insbesondere in der Zulieferkette von Samsung immer wieder zu Arbeitsunfällen und Gesundheitsschädigungen kommt.
Von 2007 bis August 2014 wurden allein in der koreanischen IT-Branche 289 Fälle von berufsbedingten Erkrankungen festgestellt, wovon 232 direkt oder mittelbar Samsung zuzuordnen sind.
Mehr Informationen Dossier (pdf)

6. Die Castella GmbH (nunmehr Eterna GmbH) für rücksichtslose Mietspekulation im Zusammenhang mit der Räumung der „Pizzeria Anarchia“ am 28.7.2014 unter einem Großaufgebot von 1454 PolizistInnen in der Mühlfeldgasse 12 in Wien Leopoldstadt.
Weitere Informationen: Dossier (pdf)

Juncker ist bisher Spitzenreiter.

Jochen

Ein Gedanke zu “Juncker zum Schandfleck des Jahres 2014 nominiert – Du kannst im Internet mitstimmen !

  1. Wir alle wissen, was von diesem Kommissionspräsindenten zu halten ist. Deshalb hätten wir ihn niemals gewählt. Jene, die ihn wälten, wussten, was Sie von Herrn Juncker erwarten. Deshalb haben sie ihn gewählt!!! Er wird ihre Erwartungen übertreffen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s