Die „Lügenpresse“ im Realitätscheck

U_Krueger-MainstramVielen Dank, liebe Bloggerkollegin. Ich arbeite an einer Vortragsserie, die die Kritik an der „Schwarzen Pädagogik“ von Alice Miller, die Schulkritik von Freerk Huisken und die Kritik an der Gedankenlenkung von Rainer Mausfeld in eine Reihe stellt.

Who the f*ck is Alice

Ein Buch, das ich eigentlich für eine Hausarbeit lesen musste, hat mich zutiefst beeindruckt und meine Sicht auf den Journalismus, auf mein persönliches berufliches Non-Plus-Ultra, einigermaßen über den Haufen geworfen. Selbst wenn das Buch berechtigte Kritik erfahren hat und der Autor möglicherweise nicht mit allem recht hat, was er sagt – Fakten kann man nachrecherchieren. Und die Fakten des Buches sprechen für sich. Wer jetzt denkt, ich zweifele deshalb an meinem Berufswunsch, der liegt falsch: Nichts liegt mir ferner. Ganz im Gegenteil möchte ich mir nun umso mehr im Journalismus einen Namen machen. Es besser machen. Texte schreiben, die alle verstehen (wie es die Aufgabe eines Journalisten ist), kritische Fragen stellen. Die Menschen repräsentieren statt der Politik. Und die Menschen verteidigen statt der Politik.

Weil ich meine Erkenntnisse mit anderen teilen wollte, ist dieser Artikel für Die Freiheitsliebe entstanden. Lest das Buch oder, wenn ihr weniger Zeit investieren wollt, wenigstens…

Ursprünglichen Post anzeigen 7 weitere Wörter

Ein Gedanke zu “Die „Lügenpresse“ im Realitätscheck

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s